Datum: 18. Juni 2020 
Alarmzeit: 00:34 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 26 Minuten 
Art: THL 
Einsatzort: Aichmühlweg 
Einsatzleiter: Kurz, Marcus 
Fahrzeuge: HLF 20/16, DLK 23/12, GW L1 
Weitere Kräfte: FF Würding, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Wir wurden gemeinsam mit der Feuerwehr Würding zu einem ausgelösten Hausrauchmelder in den Aichmühlenweg alarmiert. Die Anruferin bemerkte in einem Mehrparteienhaus den alarmierenden Rauchmelder in der Wohnung über Ihr und die Wohnung wurde aber von Innen nicht geöffnet. Des Weiteren bemerkte sie, dass Wasser von der Decke Ihrer Wohnung tropft.
Da auch nach Eintreffen von uns die Wohnung nicht geöffnet wurde, öffneten wir die Wohnungstüre mit dem Sperrwerkzeug. Es wurde kein Brandgeruch oder Rauch festgestellt. Gleichzeitig brachten wir die Drehleiter vor dem Balkon der Wohung (1. Etage) in Stellung.

Nach dem Öffnen der Türe bemerkten wir eine extreme Wasserdampfbildung in der Wohnung. Der Bewohner wurde bewusstlos in der Badewanne aufgefunden. Das heiße Wasser lief über und überflutete die komplette Wohnung was auch zu dem Eindringen in der Wohnung darunter führte. Der auch schon anwesende Rettungsdienst übernahm die Versorgung der verletzten Person und wir unterstützten die Kräfte. Nach Abtransport des Patienten über die Drehleiter kümmerten wir uns um die Beseitigung des Wasserschadens. In der Wohnung war das meiste Wasser in der Zwischenzeit verdampft. In der Wohnung der Anruferin konnte es mit Lappen beseitigt werden. Jedoch machte uns dann ein anderer Bewohner des Hauses darauf aufmerksam, dass ein Kellerraum in dem Abteile der Bewohner waren unter Wasser stand. Diesen saugten wir dann mit unserem Wassersauger aus. Um 02.00 Uhr waren wir wieder zurück im Gerätehaus.