Datum: 12. Februar 2019 
Alarmzeit: 16:31 Uhr 
Alarmierungsart: Laute Alarmierung, Stille Alarmierung 
Dauer: 59 Minuten 
Art: THL 
Einsatzort: ST2117, Höhe Weidach 
Einsatzleiter: FF Würding 
Fahrzeuge: HLF 20/16, GW L1 
Weitere Kräfte: Christoph Europa 3, Christopherus 10, Einsatzleiter Rettungsdienst, FF Pocking, FF Würding, Land 2, Land 2/2, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Um 16:31 Uhr wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Würding und Pocking durch Sirene, Funkmeldeempfänger und Handyalarmierung mit dem Einsatzstichwort „THL 3, VU mit 2 PKW, Person eingeklemmt, mehrere Verletzte“ auf die Staatsstraße 2117 zwischen Würding und Pocking alarmiert.
Bei Eintreffen waren die anderen beiden Feuerwehren, sowie der RTH Christopherus Europa 3 aus Suben auch schon vor Ort. Die Lage war folgende:

2 PKW waren an dem Unfall beteiligt. Ein PKW, aus Würding kommend, erfasste den anderen PKW frontal auf der Beifahrerseite. Der aus Pocking kommende Renault lag auf dem Dach liegend im Graben und der Hyundai stand mit der Front in den Graben am Hang. Der Grund des Zusammenstoßes ist Teil der Ermittlung der Polizei.
In keinem PKW waren Personen eingeklemmt. Alle Unfallopfer konnten die Autos entweder selbst verlassen oder durch die Hilfe der Einsatzkräfte. Es galt 3 verletzte Personen aus den Unfallfahrzeugen zu versorgen.

Wir stellten den Brandschutz sicher und halfen bei der Versorgung der Verletzten, da noch nicht alle alarmierten Kräfte des Rettungsdienstes vor Ort waren. Nach deren Eintreffen übergaben wir die Patienten.
Zusätzlich zum Christopherus Europa 3 kamen noch 4 RTW’s, 1 KTW, der Einsatzleiter Rettungsdienst, 1 Notarzt des Bayerischen Roten Kreuzes, 1 Notarzt des österreichischen Roten Kreuzes und der RTH Christopherus 10 aus Linz.
Nachdem alle Patienten in die RTW’s, bzw. RTH’s gebracht wurden meldeten wir uns „Einsatzstelle Ab“. Die beiden Feuerwehren aus Pocking und Würding blieben noch an der Einsatzstelle.